GeoDesktop 2.7 – jetzt noch schneller

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Die GIS-Software von rmDATA wurde in seiner Performance optimiert, Editierbefehle ergänzt und die Fachschale für Liegenschaftskataster erweitert.

Flexibilität in rmDATA GeoDesktop bedeutet neben der einfachen Bedienung und Datenerfassung auch, dass Sie ab Version 2.7 zwischen einer 32- und 64-bit-Version wählen können. Das verbessert u.a. Ihre Start-Performance bei vielen eingebundenen Datenquellen.

 

Ein neuer Editier-Befehl zum Ausgleichen von Linienzügen (z.B. für Gebäudeausgleich) ergänzt die umfangreiche Bearbeitungspalette. Ebenfalls neu ist die Bearbeitungsfunktion, um aus geschlossenen Linienzügen direkt Flächen zu erzeugen.

 

Wer bereits mit der Fachschale „Liegenschaftskataster“ arbeitet, profitiert von folgenden, neuen Funktionen:

 

 

  • Importieren Sie Eigentümer, zeigen Sie Eigentümerinformationen an und erzeugen Sie im Handumdrehen ein Flurstückverzeichnis. Exportieren Sie auf Wunsch Eigentümerinformationen nach Excel für weitere Analysen.
  • Neu in dieser Fachschale ist auch das Ein- und Ausschalten von Punktsymbolen für Genauigkeitsstufen, Vermarkungsarten oder Herkunft.

 

Anwender, die mit FME Desktop, dem umfassende Werkzeug für Geodaten-Management, arbeiten, steht nun ein spezieller FME-Provider für rmDATA GeoDatenbanken zur Verfügung. Damit kann direkt die GeoDB von rmDATA geschrieben/gelesen werden und erleichtert den Datentransfer.

 

Alle weiteren Details zur Version 2.7 erfahren Sie im rmDATA Support Center, wo Sie die neue Version auch einfach downloaden können.

 

Wussten Sie eigentlich, dass Sie mit rmDATA GeoDesktop bis zu 67 % bei der Systemeinführung und bis zu 45 % im jährlichen Betrieb im Vergleich zu unseren Mitbewerbern einsparen? Wie das geht, erläutern wir Ihnen gerne.

Grafiken oben: Gebäudeausgleich (links) und Eigentümer beschriften (rechts) sind nur zwei von vielen nützlichen Verbesserungen und Erweiterungen in rmDATA GeoDesktop 2.7


Top