Wasser- und Schifffahrtsverwaltung

Schleuse Friedrichsfeld

Vermessung zu Land und auf dem Wasser

Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung WSV verwaltet sämtliche Bundeswasserstraßen in Deutschland und ist auch für die Regelung des Schiffverkehrs zuständig.

Sie erfüllt mit rund 15.000 Mitarbeitern – davon gehören 200 bis 300 dem Bereich der Vermessung an – in ca. 60 Dienststellen die Aufgaben des Betriebes, der Unterhaltung sowie des Aus- und Neubaus von Bundeswasserstraßen und ihrer baulichen Anlagen. Das sind etwa 7.300 km Binnenwasserstraßen und 23.000 km² Seewasserstraßen mit ca. 335 Schiffsschleusenanlagen, vier Schiffshebewerke, 1300 Brücken (davon 15 Kanalbrücken) und rund 280 Wehranlagen.

 

Der Aufgabenbereich der Vermessung erstreckt sich neben dem Karten- und dem Liegenschaftswesen auf die Ingenieur- und Gewässervermessung. Die Vermessungsdaten von Bauwerken und ihre Darstellung in Karten sind Grundlage vor allem für die Planung von Bau- und Unterhaltungsarbeiten, für gewässerkundliche Aufgaben und für die Erfüllung von Verkehrssicherheitspflichten.

 

Bei der europaweiten Ausschreibung für eine neue Vermessungssoftware erhielt das Geodäsieprogramm rmGEO von rmDATA den Zuschlag. Folgende Kriterien waren ausschlaggebend:

  • Die Software entspricht dem neuesten Stand der Technik
  • Verfügt über einen guten Funktionsumfang und ist erweiterungsfähig im Hinblick auf zukünftige Anforderungen
  • Problemlose Eingliederung in die bestehende Systemarchitektur
  • Arbeitet unter MS-Windows und mit dem CAD-System MicroStation
  • Nutzt die Access-Datenbank und ist netzwerkfähig
  • Die Software musste bereits auf dem Markt etabliert sein
  • Entsprechende Ressourcen für die Systemeinführung und Betreuung aller Mitarbeiter der Vermessung
Schiffshebewerk Luneburg
Bau Schleusenkammer
Eidersperrwerk

Fotos: © Wasser- und Schifffahrtsverwaltung

Top